Informatik

An der Hochschule Landshut studieren

Wir stehen für eine umfassende, kompetente und aktuelle Ausbildung in allen Disziplinen der Informatik. Informatik ist die am schnellsten wachsende Fakultät an der Hochschule Landshut.

Das Studienangebot umfasst die „klassische“, technisch orientierte Informatik sowie die Automobil- und Wirtschaftsinformatik. Die Basis unserer praxisorientierten Ausbildung ist die gemeinsame Forschung und Entwicklung mit Partnern aus der Industrie.

Informatik Studenten diskutieren über Code am Computer
Informatik

Als Fakultät Informatik bilden wir unsere Studierenden in allen Kernfächern der Informatik aus, dazu gehören: Software-Engineering, Datenbanken, Betriebssysteme, Algorithmen und Internet-Technologie. Wir setzen außerdem auf die Vermittlung von fundiertem Wissen in den Bereichen Echtzeitsysteme, IT-Sicherheit, Robotik, Multimedia und IT-Management.

Unser Master-Programm fokussiert sich vor allem auf die Angewandte Informatik und die Wirtschaftsinformatik. Unserer praxisorientierte Lehre zeichnet sich vor allem durch intensive Betreuung in kleinen Gruppen aus.

 

Ausrichtung und Leitbild der Fakultät Informatik

  • Wir bieten unseren Studierenden eine kompetente, umfassende und in vielen Bereichen interdisziplinäre Ausbildung in der Informatik. Wir vermitteln die Grundkonzepte der Informatik und bieten ein breites Spektrum an Vertiefungsfächern an.
  • Wir legen besonderen Wert darauf, die selbstständige Durchführung von Projekten in Teams nach ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien einzuüben. Wir sensibilisieren unsere Studierenden, wie sich die Einbettung von Informatik auf andere Fachgebiete auswirkt.
Informatik Studenten diskutieren über Code am Computer
Informatik

Informatik

An der Hochschule Landshut studieren

Wir stehen für eine umfassende, kompetente und aktuelle Ausbildung in allen Disziplinen der Informatik. Informatik ist die am schnellsten wachsende Fakultät an der Hochschule Landshut.

Das Studienangebot umfasst die „klassische“, technisch orientierte Informatik sowie die Automobil- und Wirtschaftsinformatik. Die Basis unserer praxisorientierten Ausbildung ist die gemeinsame Forschung und Entwicklung mit Partnern aus der Industrie.

Als Fakultät Informatik bilden wir unsere Studierenden in allen Kernfächern der Informatik aus, dazu gehören: Software-Engineering, Datenbanken, Betriebssysteme, Algorithmen und Internet-Technologie. Wir setzen außerdem auf die Vermittlung von fundiertem Wissen in den Bereichen Echtzeitsysteme, IT-Sicherheit, Robotik, Multimedia und IT-Management.

Unser Master-Programm fokussiert sich vor allem auf die Angewandte Informatik und die Wirtschaftsinformatik. Unserer praxisorientierte Lehre zeichnet sich vor allem durch intensive Betreuung in kleinen Gruppen aus.

 

Ausrichtung und Leitbild der Fakultät Informatik

  • Wir bieten unseren Studierenden eine kompetente, umfassende und in vielen Bereichen interdisziplinäre Ausbildung in der Informatik. Wir vermitteln die Grundkonzepte der Informatik und bieten ein breites Spektrum an Vertiefungsfächern an.
  • Wir legen besonderen Wert darauf, die selbstständige Durchführung von Projekten in Teams nach ingenieurwissenschaftlichen Prinzipien einzuüben. Wir sensibilisieren unsere Studierenden, wie sich die Einbettung von Informatik auf andere Fachgebiete auswirkt.
Automobilinformatik (B.Sc.)

Studiengang: Automobilinformatik
Studienabschluss: Bachelor of Science
Studienart: grundständiges Bachelorstudium
Studienbeginn: zum Wintersemester
Bewerbungszeitraum: 22. April bis 10. September
Regelstudienzeit: 7 Semester
ECTS-Punkte: 210 ETCS
Zulassungsbeschränkungen: keine

Studienziele:
Ziel des Bachelorstudiengangs ist es, auf der Basis einer breit angelegten interdisziplinären Ausbildung in Mathematik, Physik, Informatik, Elektrotechnik und Fahrzeugtechnik Kenntnisse und Fähigkeiten in folgenden Anwendungsgebieten zu vermitteln:

  • Entwicklung von softwarebasierten Fahrzeugfunktionen
  • Modellbildung, Simulation und Rapid Prototyping von softwarebasierten Fahrzeugfunktionen
  • Entwicklung von verteilten, busvernetzten Funktionsarchitekturen im Fahrzeug
  • Systemdesign von Kommunikationsprotokollen im Fahrzeug
  • Entwicklung von softwarebasierten Konzepten zur Mensch-Maschine-Interaktion

Der Studiengang beinhaltet eine konsequente interdisziplinäre Ausrichtung, die sich in der Verbindung der Hauptdisziplinen des Automobilbaues, des Maschinenbaus, der Elektrotechnik und der Informatik widerspiegelt.

Studienverlauf und Studieninhalte:
Sechs theoretische und ein praktisches Semester

  • Der erste Studienabschnitt dauert zwei Semester. Im ersten Studienabschnitt werden im Wesentlichen die Grundlagen der Informatik, Mathematik, Elektrotechnik und des Maschinenbaus vermittelt.
  • Der fünfsemestrige zweite Studienabschnitt beinhaltet die Kernfächer der Informatik wie u.a. Programmieren, Software Engineering, Softwarearchitekturen, Modellbasierte Entwicklung sowie ausgewählte Fächer der Elektrotechnik und der Fahrzeugtechnik wie u.a. Elektronik und Messtechnik.
  • Das fünfte Studiensemester ist ein in der Wirtschaft durchgeführtes praktisches Semester von 80 Arbeitstagen Dauer mit begleitenden Veranstaltungen an der Hochschule.
  • Im 6. und 7. Studiensemester liegt der Schwerpunkt auf Vertiefungsmodulen wie u.a. Fahrwerkstechnik, Prozessrechentechnik, Autonome Fahrzeuge sowie Karosserietechnik. In diesem Studienabschnitt wählen die Studierenden zusätzlich fachbezogen Wahlpflichtmodule.
  • Die Fakultät begrüßt ein Praxissemester im Ausland. In diesem Fall entfallen die begleitenden Lehrveranstaltungen.

Voraussetzungen:
Logisches und abstraktes Denkvermögen sind unerlässlich für dieses Studium. Studienbewerber müssen zur systematischen Arbeit bereit sein, um den Entwurf von Softwaresystemen ingenieurmäßig durchführen zu können. Komplexe Software-Projekte und globalisierte Unternehmensstrukturen bedingen Teamfähigkeit und eine interdisziplinäre Arbeitsweise. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind für Studium und Beruf unerlässlich.

Berufsperspektiven:
Einsatz in der Automobilindustrie und bei Zulieferern sowie in der Fahrzeug-Software-Entwicklung u. a. Softwareentwickler oder Softwareentwicklerin, Software-Consultant, IT-Anwendungsberater oder -beraterin. Branchenübergreifender Einsatz

>>> Mehr Informationen

JETZT BEWERBEN

Informatik (B.Sc.)

Studiengang: Informatik
Studienabschluss: Bachelor of Science
Studienart: grundständiges Bachelorstudium
Studienbeginn: zum Wintersemester
Bewerbungszeitraum: 22. April bis 10. September
Regelstudienzeit: 7 Semester
ECTS-Punkte: 210 ETCS
Zulassungsbeschränkungen: keine

Studienziele:
Das Ausbildungsziel des Bachelor-Studiengangs ist die Vermittlung fundierter Kenntnisse von IT-Systemen hinsichtlich ihres logischen Aufbaus und ihrer Funktionen. Der Informatiker soll mit den wichtigsten Techniken der SW-Erstellung auf den verschiedenen Ebenen vertraut sein, mit ihrem Einsatz in System- und Anwendungsentwicklung sowie mit der DV-Organisation. Zur Lösung von Problemen mit Hilfe der EDV sind darüber hinaus in aller Regel tiefere Kenntnisse aus anderen Disziplinen wie z.B. Mathematik, Statistik, numerische Methoden, Physik, Betriebswirtschaft unerlässlich.

Studienverlauf und Studieninhalte:
Sechs theoretische und ein praktisches Semester

  • Der erste Studienabschnitt dauert zwei Semester. In ihm werden im Wesentlichen die Grundlagen der Informatik, der Mathematik und der Programmierung vermittelt.
  • Der fünfsemestrige zweite Studienabschnitt beinhaltet die Kernfächer der Informatik sowie anwendungsbezogene Fachgebiete wie z.B. Internettechnologie, IT-Sicherheit u.a.
  • Im 3. und 4. Studiensemester vertiefen die Studierenden das bisher erworbene Wissen durch weitere fachbezogene Module. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a. Algorithmen und Datenstrukturen, Software Engineering, Betriebssysteme.
  • Das fünfte Studiensemester ist ein in der Wirtschaft durchgeführtes praktisches Semester von 80 Arbeitstagen Dauer mit begleitenden Veranstaltungen an der Hochschule.
  • Im 6. und 7. Studiensemester wählen die Studierenden fachbezogen Wahlpflichtmodule. Diese Module dienen der Vertiefung der Grundlagen und der Gewinnung eines Überblicks über die Zusammenhänge der Disziplinen in der Informatik.
  • Die Fakultät begrüßt ein Praxissemester im Ausland. In diesem Fall entfallen die begleitenden Lehrveranstaltungen.

Voraussetzungen:
Bewerber müssen zur systematischen Arbeit bereit sein, um den Entwurf von Softwaresystemen ingenieurmäßig durchführen zu können. Für ein erfolgreiches Informatik-Studium sind logisches und abstraktes Denkvermögen Voraussetzung. Komplexe Software-Projekte werden nur in Teams erfolgreich umgesetzt. Die Bereitschaft zur Teamarbeit ist unverzichtbar in der globalisierten Gesellschaft. Eine weltweite Vernetzung erfordert die ständige Kommunikation mit Fachkräften. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind daher für Studium und Beruf unerlässlich.

Berufsperspektiven:
IT-Support, IT-Administration, Datenbankentwicklung, Softwareentwicklung, Softwareberatung, EDV-Leitung, IT-Anwendungsberatung. Branchenübergreifender Einsatz

>>> Mehr Informationen

JETZT BEWERBEN

Informatik (M.Sc.)

Studiengang: Informatik
Studienabschluss: Master
Studienart: konsekutives Masterstudium
Studienbeginn: sowohl zum Winter- als auch zum Sommersemester
Bewerbungszeitraum: 22. April bis 21. August, 15. November bis 15. Januar
Regelstudienzeit: 3 Semester
ECTS-Punkte: 90 ETCS
Zulassungsbeschränkungen: Zugelassen werden Absolventinnen und Absolventen eines Informatikstudienganges, die mit der Note gut oder besser an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben oder einen gleichwertigen Abschluss an einer in- oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 ECTS-Punkten vorweisen können.

Studienziele:
Der modular und flexibel aufgebaute Masterstudiengang Informatik verknüpft ein tiefergehendes theoretisches Verständnis des Faches mit praktischen Anwendungen. Der Studiengang baut auf ein breites Grundwissen und auf praktischen Erfahrungen in den wichtigsten Bereichen der Informatik oder Wirtschaftsinformatik auf. Im Zentrum steht der Begriff des „Engineering“ und damit also die ingenieurwissenschaftliche und integrative Methodik bei der Behandlung DV-technischer Problemstellungen. Anwendungsorientiert werden den Studierenden Methoden für ein systemübergreifendes, ganzheitliches Denken und Arbeiten vermittelt. Diese Kenntnisse werden in Spezialgebieten der Informatik und Wirtschaftsinformatik vertieft und erweitert.

Studienverlauf und Studieninhalte:
Drei theoretische Semester

  • Das Masterstudium kann in drei Semestern absolviert werden, wobei das dritte Studiensemester für die Erstellung der Masterarbeit vorgesehen ist. Jeder Studierende des Masterstudiengangs Informatik an der Hochschule Landshut hat die Wahl zwischen zwei Schwerpunkten: Der Schwerpunkt „angewandte Informatik“ fokussiert sich auf zentrale Themen der IT-Praxis. Kernfächer sind u.a. Mobile Computing, Web, Mensch-Computer-Interaktion sowie Softwarequalität.
  • Der Schwerpunkt „Wirtschaftsinformatik“ basiert auf drei Säulen. Er verknüpft Fächer aus dem Spannungsfeld zwischen Informatik und Betriebswirtschaftslehre, wie IT-Consulting, betriebliches Wissens­management oder die Realisierung unternehmensübergreifender Geschäftsprozesse, mit Kernfächern der Informatik und weiteren betriebswirtschaftlichen Wahlpflichtfächern.
  • Basierend auf den Grundkonzepten der Informatik und Wirtschaftsinformatik bieten wir Vertiefungsfächer an, die den Studierenden vielfältige Möglichkeiten eröffnen, um ihr Master­studium nach persönlichen Neigungen und beruflichen Interes­sen zu gestalten.

Ein erfolgreich absolviertes Studium endet mit dem akademischen Grad „Master of Science“, Kurzform „M.Sc.“.

Voraussetzungen:
Bewerberinnen und Bewerber sollten über ein sehr gutes logisches und abstraktes Denkvermögen verfügen und die Bereitschaft zur systematischen Arbeit mitbringen. Ein Fokus liegt darauf, die selbstständige Durchführung von Projekten in Teams nach ingenieurwissen­schaftlichen Prinzipien einzuüben. Durch Globalisierung und die weltweite Vernetzung sind gute Englischkenntnisse sowohl für das Studium aber ebenso für den Beruf von großem Vorteil.

Berufsperspektiven:
IT-Support, IT-Administration, Datenbankentwicklung, Softwareentwicklung, Softwareberatung, EDV-Leitung, IT-Anwendungsberatung. Branchenübergreifender Einsatz

>>> Mehr Informationen

JETZT BEWERBEN

Systems Engineering (M.Eng.)

Studiengang: Systems Engineering
Studienabschluss: Master
Studienart: konsekutives Masterstudium
Studienbeginn: zum Sommersemester
Bewerbungszeitraum: 15. November bis 15. Januar
Regelstudienzeit: 3 Semester
ECTS-Punkte: 90 ETCS
Zulassungsbeschränkungen: Zugelassen werden Absolventinnen und Absolventen eines Informatikstudienganges, die mit der Note gut oder besser an einer deutschen Hochschule abgeschlossen haben oder einen gleichwertigen Abschluss an einer in- oder ausländischen Hochschule mit mindestens 210 ECTS-Punkten vorweisen können.

Studienziele:
Im Masterstudiengang Systems Engineering lernen die Studierenden, komplexe interdisziplinäre Projekte zu planen und durchzuführen. Dazu werden sie in Projektmanagement, Systemgestaltung und Unternehmensführung ausgebildet. Der konsekutive Masterstudiengang Systems Engineering ist ein Studienangebot der Fakultät Informatik mit dem Ziel, den Studierenden die Planung und Durchführung komplexer interdisziplinärer Projekte zu vermitteln. Obwohl der Studiengang in der Fakultät Informatik angesiedelt ist, handelt es sich um ein interdisziplinäres Studium mit technischen, betriebswirtschaftlichen sowie wissenschaftlichen Inhalten, das Wert auf Management- und Ingenieurskompetenzen legt.

Studienverlauf und Studieninhalte:
Drei theoretische Semester

  • Dieses Studium richtet sich vor allem an Bachelorabsolventinnen und -absolventen eines MINT-Studiengangs und ist geprägt von informationstechnologischen Inhalten. Das Studium umfasst Pflichtmodule und Wahlmodule. Zu den Kernfächern gehören u.a. Modellbasiertes Systems Engineering (MBSE) Projektmanagement, Prozess-Simulation, Unternehmensführung.
  • Im dritten Semester fertigen die Studierenden ihre Masterarbeit an (Bearbeitungszeit: sechs Monate). Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Grad „Master of Engineering“ verliehen.

Voraussetzungen:
Bewerberinnen und Bewerber sollten über ein sehr gutes logisches und abstraktes Denkvermögen verfügen und die Bereitschaft zur systematischen Arbeit mitbringen, um den Entwurf von Softwaresystemen ingenieurmäßig durchführen zu können. Komplexe Projekte können nur in cross-funktionalen Teams erfolgreich bearbeitet werden. Studienbewerber müssen zur interdisziplinären Kommunikation bereit sein und soziale Kompetenzen mitbringen. Durch Globalisierung und die weltweite Vernetzung sind gute Englischkenntnisse sowohl für das Studium aber ebenso für den Beruf von großem Vorteil.

Berufsperspektiven:
IT Projektleitung, Systemingenieurwesen, Unternehmensberatung, Prozessverantwortlichkeit, Automobilindustrie, Medizintechnik, Finanzbranche

>>> Mehr Informationen

JETZT BEWERBEN

Wirtschaftsinformatik (B.Sc.)

Studiengang: Wirtschaftsinformatik
Studienabschluss: Bachelor of Arts
Studienart: grundständiges Bachelorstudium
Studienbeginn: zum Wintersemester
Bewerbungszeitraum: 22. April bis 10. September
Regelstudienzeit: 7 Semester
ECTS-Punkte: 210 ETCS
Zulassungsbeschränkungen: keine

Studienziele:
Wirtschaftsinformatik ist die Wissenschaft von Entwurf, Entwicklung, Anwendung, dem (ökonomischen) Betrieb und der Weiterentwicklung von Informations- und Kommunikationssystemen in Unternehmen in Wirtschaft und öffentlicher Verwaltung. Das Bachelor-Studium vermittelt die Grundlagen in allen wichtigen Disziplinen der Informatik sowie der Betriebswirtschaft. Der Studiengang ist in einem Informatik-orientierten Umfeld in der Fakultät Informatik der Hochschule Landshut eingebettet. Die Beherrschung von Methoden bei der Entwicklung, der Anwendung, dem (ökonomischen) Betrieb und der Weiterentwicklung von Informations- und Kommunikationssystemen steht dabei im Zentrum der praxisbezogenen Ausbildung.

Studienverlauf und Studieninhalte:
Sechs theoretische und ein praktisches Semester

  • Der erste Studienabschnitt dauert zwei Semester. Im ersten Studienabschnitt werden im Wesentlichen die Grundlagen der Wirtschaftsinformatik, Informatik, Betriebswirtschaft, Mathematik und Programmierung erworben.
  • Im 3. und 4. Studiensemester vertiefen die Studierenden das bisher erworbene Wissen durch weitere fachbezogene Module. Inhaltliche Schwerpunkte sind u.a.  IT-Compliance, IT-Sicherheit, Datenbanken, Finanzen und Investition sowie Geschäftsprozesse und Organisation.
  • Das fünfte Studiensemester ist ein in der Wirtschaft durchgeführtes praktisches Semester von 80 Arbeitstagen Dauer mit begleitenden Veranstaltungen an der Hochschule.
  • Im 6. und 7. Studiensemester liegt der Schwerpunkt auf Vertiefungsmodulen wie u.a. IT-Projektmanagement, IT-Management und Controlling sowie Mobile Business. In diesem Studienabschnitt wählen die Studierenden zusätzlich fachbezogen Wahlpflichtmodule.
  • Die Fakultät begrüßt ein Praxissemester im Ausland. In diesem Fall entfallen die begleitenden Lehrveranstaltungen.

Voraussetzungen:
Logisches und abstraktes Denkvermögen sowie kaufmännisches Grundverständnis sind unerlässlich für dieses Studium. Komplexe Software-Projekte und globalisierte Unternehmensstrukturen bedingen Teamfähigkeit und interdisziplinäre Arbeitsweise. Gute Kenntnisse der englischen Sprache sind daher für Studium und Beruf unerlässlich.

Berufsperspektiven:
ERP-Management, Data-Warehouse-Spezialisierung, Business-Intelligence-Analyse, Datenbankentwicklung, IT-Beratung, IT-Productmanagement, IT-Qualitätsmanagement

>>> Mehr Informationen

JETZT BEWERBEN